Kommunalwahl 2014
Menu
K
P

Herzlich Willkommen auf der Seite für Oppau, Edigheim und Pfingstweide

 

Unsere Kandidaten und Positionen für den Ortsbeirat:

 

Unsere drei Stadtteile, unterschiedlich in ihrem Entstehen und Wachsen, auch manchmal unterschiedlich in ihren Anforderungen an die politischen Aufgaben, aber in einem einigen Team der FWG Ludwigshafen e.V. für unsere Stadteile vertreten. Jeder unserer Kandidatinnen und Kandidaten kennt „ihren/seinen“ und die gemeinsamen Nachbarstadtteile, hat „ihren/seinen“ Aufgabenbereich, so dass kompetente und verantwortungsbewusste Politik für unsere Stadtteile umgesetzt wird, dass sich in unseren Stadtteilen „etwas bewegt“, dass unsere Stadtteile auch wieder mehr in das Bewusstsein der städtischen Politik gelangen.

Auch auf der Kandidatenliste für den Stadtrat stehen Monika Deutsch-Bunke (Platz 4) und Helge Moritz (Platz 3) an sehr aussichtsreicher Stelle, so dass unsere Stadtteile auch über unseren Ortsbezirk hinaus vertreten werden.

Unsere 5 Kandidaten der FWG Liste für den Ortsbeirat:

Monika Deutsch-Bunke

 

 Platz 1:

 

Monika Deutsch-Bunke (64), Oppau

 

Rechtsanwaltsgehilfin, Geschäftsführerin

 

Mitglied im Ortsbeirat seit 2004

 

Meinen Aufgabenschwerpunkt sehe ich neben der Arbeit für die Stadt- teile in allen Aspekten des Tierschutzes und des Naturschutzes. 

 

monika(dot)deutsch-bunke(at)fwg-lu(dot)de

Helge Moritz

 Platz 2: 

 

Helge Moritz (57), Pfingstweide

Beamter, Dozent

 

seit 2012 Mitglied im Umweltausschuss (stv. bürgerschaftliches Mit- glied), Aufsichtsratsmitglied WEG

 

Umweltschutz, ÖPNV/Individualverkehr, Infrastruktur, Stadtentwicklung und Raumordnung sind nicht nur Aspekte mit denen ich mich be- ruflich auseinander setze, sondern auch Aspekte die ich in der Arbeit im Ortsbeirat zur Weiterentwicklung unserer Stadtteile einbringen möchte.

 

helge(dot)moritz(at)fwg-lu(dot)de

 Platz 3:

 

Boris Geiger (34), Oppau

Fachinformatiker

 

Beruf und Hobby – die IT-Technik möchte ich auch im Ortsbeirat ein- bringen. Ein WLAN für Oppau, Internetzugang für den Ortsbeirat, Übertragung der häufig sehr stark besuchten Sitzungen auch im Inter- net und weiteren technischen Aspekten möchte ich mich widmen. 

 

boris(dot)geiger(at)fwg-lu(dot)de

 Platz 4:

 

Helene Ludwig (63), Edigheim

Berufsschullehrerin

 

seit 2011 Bürgerschaftliches Mitglied im Sozialausschuss zusätzlich seit 2012 im Schulträgerausschuss

 

Wichtig sind mir Fragen der Verkehrsentwicklung und Verkehrssteue- rung. Daneben möchte ich aber auch mein berufliches Wissen im Orts- beirat einbringen und mich Schul-, Sozial und Kulturfragen widmen.

 

helene(dot)ludwig(at)fwg-lu(dot)de

 

 

 Platz 5:

 

Günther Bunke (67), Oppau

 

Kfz-Mechaniker

 

Technische Aspekte für unsere Stadtteile aber auch Einbindung und Kontakte zu Vereinen und Verbänden aus unseren und für unsere Stadtteile(n) sind mein Schwerpunkt

 

günther(dot)bunke(at)fwg-lu(dot)de

 

Bitte unterstützen Sie unsere Liste!

 

Ihr Kreuz bei der Kommunalwahl für unsere Kandidaten!

 

Damit sich was bewegt in unseren Stadtteilen!

 


 

Unsere Positionen:

 

Durch die Einführung eines Bürgerhaushalts für den Ortsbeirat wollen wir erreichen, dass zum einen die Position des Ortsbeirates gestärkt wird und zum anderen:

 die Bürger bestimmen, für welche Zwecke die öffentlichen Gelder der Kommune verwendet werden und damit die Bürger Prioritäten setzen!

Demografischer Wandel und die damit verbunden sein müssenden Verbesserungen des Wohnumfeldes sind Positionen die unsere drei Stadtteile gleichermaßen betreffen:

  Aufrechterhaltung bestehender Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf - vor allem für ältere Menschen

  Hundeauslaufflächen in Oppau und Edigheim

  ein verbesserter und attraktiverer ÖPNV

  Barrierefreier Ausbau mit Wartehäuschen für alle Haltestellen

  die schnelle Erreichbarkeit eines Bahnhofes - um die von der Landesregierung erreich- ten Verbesserungen des S-Bahnverkehrs auch unseren Stadtteilbewohnern zugänglich zu machen

  die Möglichkeiten des Einkaufens, der ärztlichen Notfallversorgung aber auch Bade- und Saunamöglichkeiten in Frankenthal auch für die Nutzer des ÖPNV schnell zugänglich zu machen

  eine bessere Vernetzung und Bündelung der Senioren- und Jugendaktivitäten in allen Stadtteilen, Aufbau eines gemeinsamen Senioren- und Jugendbeirates mit beratender Funktion

  Im Wechsel Geschwindigkeitsmesstafeln vor allen Schulen und KiTa’s

  Deutliche Verbesserung der Grünpflege in allen Stadtteilen

  Deutliche Verbesserung bei der Straßen- und Wegereinigung – insbesondere im Zufahrtsbereich zur Nachtweide. Hier sind darüber hinaus auch Kontrollen notwendig, um der ständigen Verschmutzung Herr zu werden.

 

Unsere Positionen für Oppau:

 

  In den letzten Jahren hat sich die Nahversorgung zunehmend verschlechtert, viele kleine Geschäfte schlossen, die Nahversorgung der Oppauer Bürger muss gefördert werden.

  Verkehrsführungen für Pkw, Lkw aber auch Busse und Radfahrer müssen im Einklang mit den Bürgerinnen und Bürgern geprüft und neu geordnet werden.

  Im Bereich der Kindergärten muss die Verkehrsführung angepasst werden.

 

Unsere Positionen für Edigheim:

 

  Verkehrsführungen in den Nebenstraßen für Pkw, Lkw aber auch Busse und Radfahrer müssen im Einklang mit den Bürgerinnen und Bürgern geprüft und neu geordnet werden.

  Überprüfung der Wege und Zufahrten zum Schulzentrum, insbesondere auf Gefährdungen der Sicherheit bei größeren Veranstaltungen.

  Zusätzliche Erweiterungen für Wohngebiete müssen unbedingt mit Verbesserungen der Verkehrsführung einhergehen.

 

Unsere Positionen für die Pfingstweide:

 

  Optimierung des Einkaufszentrums – zu viele Leerstände, gerade in den jeweiligen Zugängen zum Zentrum vermitteln einen heruntergekommenen Zustand. Ein Kaufargument für die Wohnungen und Häuser Pfingstweide Zentrum muss ein funktionierendes Einkaufszentrum sein.

  Ebenso ist für ein gutes Wohnumfeld – gerade für die künftigen Kinder die in Pfingst- weide Mitte wohnen sollen und für unsere älteren Mitbürger eine optimale ÖPNV- Verbindung, insbesondere nach Frankenthal, unabdingbar – hier wurde in der Vergangenheit der Anschluss der Pfingstweide an die Zukunft verpasst – hier muss sich viel bewegen!

  ebenso die Haltestelle am Vorzeigeobjekt Haus Noah, mit seinem Generationen über- greifenden Wohnen, muss dringend barrierefreie und mit Wartehäuschen gestaltet werden.

  an den Straßen und Wegen in der hat über Jahrzehnte der Zahn der Zeit genagt, die bisherige Politik hat eine rechtzeitige Erneuerung der Straßen und Wege versäumt – auch hier muss sich viel bewegen!

 Die Verkehrsbelastung rund um die Pfingstweide hat überdurchschnittlich zugenommen, insbesondere im Bereich A 6 und B 9 ist der Verkehrslärm extrem gestiegen, zusätzlicher/besserer Lärmschutz ist unumgänglich. Mit dem geplanten 6-spurigen Ausbau der A 6 werden diese Belastungen nochmals wachsen. Hier wurde der Lärmschutz in Mörsch verbessert, aber nicht in der Pfingstweide. Auch hier muss sich viel bewegen!

 


 

Bitte unterstützen Sie unsere Liste!

 

Ihr Kreuz bei der Kommunalwahl für unsere Kandidaten!

 

Damit sich was bewegt in unseren Stadtteilen!

 


 

 

Unser Flyer zum Download 

 

Alle Informationen dieser Seite finden Sie auch in unserem neuen Flyer. Je nach Internetverbindung kann der Download etwas Zeit in Anspruch nehmen, da die Datei in Druckqualität zur Verfügung steht. 

Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Download im PDF-Format.